Erlebnis pur, das ist Social Media Marketing.

Social Media - VOR, WÄHREND und NACH dem Event. Wir nutzen die gesamte Bandbreite des Netzwerks, um in jedem Bereich ein optimales Ergebnis zu erreichen.

mehr erfahren  ➞

BEISPIEL CASE - Bezieh' Stellung – Die Kamasutra-Ampel am Welt-Aids-Tag

Seit Jahrzehnten weisen Kampagnen auf die Gefahren von HIV/AIDS hin. Doch immer weniger Menschen interessieren sich dafür. Denn oft werden sie als zu belehrend wahrgenommen. Unsere Aufgabe war es, junge Zielgruppen unterhaltsam für das Thema AIDS-Prävention zu sensibilisieren.

VOR DEM EVENT – DIE ZIELGRUPPE ÜBERRASCHEN

Wir überraschten!

WÄHREND DES EVENTS – LIVE IS LIFE

Mit einer einzigartigen, humorvollen Aktion ist es uns gelungen, Nachtschwärmer auf der Reeperbahn im Hamburger Rotlichtviertel St. Pauli zu verblüffen und für das Thema „Safer Sex“ zu gewinnen.

Eine „Kamasutra-Ampel“ und die Botschaft „Bezieh Stellung“ setzten am Welt-AIDS Tag ein Zeichen für Safer Sex und regelten den „Verkehr? Aber sicher!“ mit eindeutigen Signalen und Aufforderungen.

Für Aufsehen sorgte auch der Kondomautomat an der Bedarfsampel. Auf Knopfdruck schaltete sie nicht auf Grün sondern spendete insgesamt 3000 Kondome.

Über QR-Codes gelangte man zur Landingpage und Facebook-Präsenz der Aktion „Bezieh‘ Stellung“. Informations- und Beratungsteams der AIDS-Hilfe Hamburg wiesen vor Ort auf weiterführende Angebote hin.

NACH DEM EVENT – DAS ERLEBNIS GEHT WEITER

Durch die Kamasutra Ampel ist es der AIDS-Hilfe Hamburg gelungen auf sich aufmerksam zu machen. Sie verzeichnete viermal so viel Beratungskontakt.

„Bezieh’ Stellung“ ist damit die erfolgreichste Aktion dieser Art. Auf Facebook kommentierten 3500 Menschen das Ereignis und teilten das Video.

Fazit: Bei den Nachtschwärmern sorgte die Aktion für gute Laune und sicheren Verkehr. Das Thema bleibt im Netz weit über den Event hinaus aktuell. Der Kunde ist begeistert: „Die überraschende, frische und ungewöhnliche Aktion unter dem Motto „Verkehr? Aber sicher!“ ist eine gelungene Unterstützung des fortlaufenden Engagements der AIDS-Hilfe Hamburg“, fasste Jörg Korell, Geschäftsführer der AIDS-Hilfe Hamburg das Ergebnis zusammen.